Häufig gestellte Fragen zum Thema BAföG-Rückzahlung


Muss man Auslands-BAföG zurückzahlen?

Ja, das Auslands-BAföG verhält sich wie reguläres Inlands-BAföG. Es wird zur Hälfte als Darlehen und zur Hälfte als Zuschuss gewährt. Das erhaltene Darlehen muss zurückgezahlt werden.

Weitere Informationen bezüglich der BAföG-Rückzahlung finden sich auf dieser Seite.

Kann man einen Kredit für BAföG-Rückzahlung aufnehmen?

Ja, dies ist möglich und man kann im individuellen Fall sparen! Nähere Informationen zum Einsparpotential findet man auf der Nachlass bei der BAföG-Rückzahlung-Seite, in der Nachlass Tabelle und auf der Seite Clever mit einem Kredit bei der Bafög Rückzahlung sparen.

Ist die BAföG-Darlehen Rückzahlung steuerlich absetzbar?

Nein, die Rückzahlung des BAföG-Darlehen kann man nicht steuerlich absetzen. Nähere Informationen finden sich hier.

Kann man die BAföG-Rückzahlung vorzeitig tätigen?

Ja, man kann die BAföG-Rückzahlung vorzeitig tätigen. Dies wird vom BVA aber in jedem Fall individuell entschieden und im persönlichen Feststellungs- und Rückzahlungsbescheid mitgeteilt. Im Idealfall kann man dadurch sehr viel Geld sparen! Nähere Informationen findet man hier, hier und hier.

Wie lautet das BAföG-Rückzahlung Konto?

Das Konto bzw. die Bankverbindung für die Bafög Rückzahlung lautet wie folgt:

Bun­des­kas­se Hal­le, Deut­sche Bun­des­bank Fi­lia­le Leip­zig
IBAN: DE21 8600 0000 0086 001055
BIC: MARK­DEF 1860

Als Verwendungszweck sollte immer die persönliche Darlehenskontonummer angegeben werden. Damit wird gewährleistet, dass die jeweilige Überweisung auch richtig zugeordnet werden kann.

Weitere Informationen lassen sich sonst hier finden.

Kann man für BAföG eine sofortige Rückzahlung durchführen?

Ja, eine sofortige Rückzahlung von BAföG ist möglich. Wenn man Glück hat, so kann man dabei sogar noch von Nachlässen profitieren und dadurch sparen. Nähere Informationen finden sich hier, hier und hier.

Gibt es einen BAföG Rabatt bei sofortiger Rückzahlung?

Ja, es gibt einen BAföG Rabatt bei sofortiger Rückzahlung. Dieser ist je nach Fall individuell  und wird im Regelfall durch das BVA im persönlichen Feststellungs- und Rückzahlungsbescheid mitgeteilt. Wie hoch dieser Rabatt ausfallen kann, wird in der Rückzahlungstabelle dargestellt. Weitere Informationen lassen sich hier, hier und hier finden.

Gibt es eine BAföG-Rückzahlung Erlass Tabelle?

Ja, es gibt eine BAföG-Rückzahlung Erlass Tabelle. Diese könnt ihr auf dieser Seite einsehen. Weitere Informationen finden sich auf der Erlass-Seite, Nachlass-Seite und der Startseite.

Gibt es einen BAföG Erlass bei einmaliger Rückzahlung?

Ja, es gibt einen BAföG Erlass bei einmaliger Rückzahlung. Aber dieser wird nur in bestimmten Fällen ausgewiesen. Ob man zu den Personen gehört, die durch einen Einmalzahlung einen Nachlass erhalten, erfährt man in seinem persönlichen Feststellungs- und Rückzahlungsbescheid. Falls dieser Erlass gewährt wird, so kann man durch eine einmalige Zahlung viel Geld sparen.

Gibt es eine BAföG-Rückzahlung Rabatt Tabelle?

Ja, es gibt eine BAföG-Rückzahlung Rabatt Tabelle. Diese kann hier eingesehen werden. Weitere Informationen bezüglich von Rabatten und Nachlässen, sowie allgemeine Informationen zur BAföG-Rückzahlung, lassen sich unter den jeweiligen Links finden.

Kann man die BAföG-Rückzahlung in einer Summe durchführen?

Ja, die BAföG-Rückzahlung kann in einer Summe durchgeführt werden. In manchen Fällen erhält man dann einen großen Nachlass auf seine BAföG-Schulden. Ob man zu diesem Personenkreis gehört, erfährt man in seinem persönlichen Feststellungs- und Rückzahlungsbescheid. Falls man die Schulden in einer Summe zurückzahlen und Nachlässe erhalten kann, aber die nötigen finanziellen Mittel fehlen, so lohnt sich ein Blick auf diese Seite.

Ist eine vorzeitige BAföG-Rückzahlung möglich?

Ja, eine vorzeitige BAföG-Rückzahlung ist möglich und kann unter Umständen einen Nachlass der Darlehensschuld mit sich führen. Genauere Informationen lassen sich hier, hier und hier. finden.

Gibt es bei der Rückzahlung von BAföG einen Nachlass?

Ja, ich gewissen Fällen gibt es bei der Rückzahlung der BAföG-Darlehensschuld einen Nachlass. Genauere Informationen diesbezüglich finden sich hier, hier und hier.

Wie lautet die BAföG-Rückzahlung Kontonummer?

Die BAföG-Rückzahlung Kontonummer lautet wie folgt:

Bun­des­kas­se Hal­le, Deut­sche Bun­des­bank Fi­lia­le Leip­zig
IBAN: DE21 8600 0000 0086 001055
BIC: MARK­DEF 1860

Dabei sollte als Verwendungszweck immer die Darlehenskontonummer verwendet werden.

Weitere Informationen können hier gefunden werden.

Gibt es bei der BAföG-Rückzahlung Ermäßigung?

Ja, in manchen Fällen ist es möglich bei der BAföG-Rückzahlung eine Ermäßigung bzw. einen Nachlass zu erhalten. Dieser wird einem gewährt, wenn bestimmte Bedingungen bestehen und man die Darlehensschuld auf einen Schlag oder in größeren Teilsummen zurückzahlt. Ob man eine Ermäßigung bei vorzeitiger Rückzahlung erhält, wird einem in seinem persönlichen Feststellungs- und Rückzahlungsbescheid mitgeteilt. Weitere Informationen lassen sich hier, hier und hier.

Ist es möglich bei der BAföG-Rückzahlung alles auf einmal zuzahlen?

Ja, es ist möglich bei der BAföG-Rückzahlung alles auf einmal zurückzuzahlen. In manchen Fällen profitiert man dabei von einem Nachlass. Genauere Infos dazu finden sich hier, hier und hier.

Kann man die Rückzahlung von BAföG auf einmal durchführen?

Ja, die Rückzahlung des BAföG kann auf einmal durchgeführt werden. In manchen Fällen wird dabei auch ein Nachlass gewährt. Genauere Informationen gibt es hier, hier und hier.

Wie lautet die BAföG-Rückzahlung Bankverbindung?

Die Bankverbindung für die BAföG-Rückzahlung lautet wie folgt:

Bun­des­kas­se Hal­le, Deut­sche Bun­des­bank Fi­lia­le Leip­zig
IBAN: DE21 8600 0000 0086 001055
BIC: MARK­DEF 1860

Bei dem Verwendungszweck sollte man wenn möglich seine Darlehenskontonummer angeben.

Weitere Informationen können hier gefunden werden.

Kann man in der Steuererklärung die BAföG-Rückzahlung angeben?

Leider ist dies nicht möglich und man kann die BAföG-Rückzahlung nicht in der Steuererklärung angeben. Genauere Informationen finden sich hier. Um dennoch bei der BAföG-Rückzahlung zu sparen, könnte vielleicht dies von Interesse sein.

Kann man die BAföG-Rückzahlung mit einer Einmalzahlung begleichen?

Ja, dies ist möglich. Wenn man eine Einmalzahlung bei der BAföG-Rückzahlung tätigt, so erspart man sich die jahrelange Ratenzahlung. In manchen Fällen gewährt das BVA dann auch einen Nachlass auf die Darlehensschuld. Genauere Informationen lassen sich hier, hier und hier.

Wie lautet die BAföG-Rückzahlung Adresse?

Die Adresse, bzw. die Anschrift des Bundesverwaltungsamt lautet wie folgt:

Bundesverwaltungsamt
BS IBAföG
50728 Köln
Deutschland
Fax: 022899358 – 4850

 

Gibt es beim BAföG die Möglichkeit für eine einmalige Rückzahlung?

Ja, beim BAföG gibt es die Möglichkeit einer einmaligen Rückzahlung. In einigen Fällen wird einem dabei auch ein Nachlass gewährt. Genauere Hinweise finden sich hier, hier und hier.

Gibt es bei der Bafög Rückzahlung einen Erlass bei Einmalzahlung?

Ja, es gibt bei der BAföG-Rückzahlung in gewissen Fällen einen Erlass bei Einmalzahlung. Genauere Informationen finden sich hier, hier und hier.

Kann man BAföG vorzeitig zurückzahlen?

Ja, man kann BAföG vorzeitig zurückzahlen. Dabei kann es sogar möglich sein, dass man einen Nachlass erhält. Genauere Informationen finden sich hier, hier und hier.

Kann man BAföG sofort zurückzahlen?

Ja, es ist möglich BAföG sofort zurückzuzahlen. In manchen Fällen erhält man dann sogar einen Nachlass auf die Rückzahlungssumme. Genauere Infos diesbezüglich finden sich hier, hier und hier.

 

Kann man BAföG sofort zurückzahlen und einen Nachlass erhalten?

Ja, wenn man BAföG auf einen Schlag zurückzahlt kann man in manchen Fällen einen Nachlass erhalten. Ob man jedoch zu dem Personenkreis gehört, die bei vorzeitiger Rückzahlung der BAföG-Schulden einen Erlass erhalten, erfährt man in seinem persönlichen Feststellungs- und Rückzahlungsbescheid. Genauere Informationen lassen zudem hier, hier und hier finden.

Gibt es einen BAföG Nachlass bei vorzeitiger Rückzahlung?

Ja, es gibt in manchen Fällen einen BAföG Nachlass bei vorzeitiger Rückzahlung. Genauere Informationen diesbezüglich findet man hier, hier und hier.

Kann man BAföG auf einmal zurückzahlen und einen Rabatt erhalten?

Wenn man das BAföG-Darlehen auf einmal zurückzahlt, so kann man in manchen Fällen von einem Rabatt profitieren. Ob einem dieser Rabatt bzw. Nachlass auf die zurückzuzahlende Darlehenssumme gewährt wird, erfährt man in seinem persönlichem Feststellungs- und Rückzahlungsbescheid. Weitere Informationen finden sich hier, hier und hier.

Gibt es beim BAföG zurückzahlen einen Rabatt?

Ja, es gibt in manchen Fällen einen Rabatt. Diesen erhält man, wenn man die Darlehensschuld auf einen Schlag oder in größeren Teilsummen zurückzahlt. Ob man einen Rabatt erhält, erfährt man in seinem persönlichen Feststellungs- und Rückzahlungsbescheid. Genauere Informationen finden sich hier, hier und hier.

Kann man beim BAföG alles auf einmal zurückzahlen?

Ja, man kann beim BAföG alles auf einmal zurückzahlen. In gewissen Fällen erhält man dann auch einen Nachlass auf seine Darlehensschuld. Weiterführende Informationen finden sich hier, hier und hier.

Kann man BAföG direkt zurückzahlen?

Ja, es ist möglich BAföG direkt zurückzuzahlen. Wenn die richtigen Umstände bestehen, so erhält man zusätzlich sogar einen Nachlass auf seine Darlehensschuld. Weitere Informationen finden sich hier, hier und hier.

Kann man BAföG auf einmal zurückzahlen und einen Erlass erhalten?

Ja, wenn man BAföG auf einmal zurückzahlt, so kann man in gewissen Fällen einen Erlass bzw. einen Nachlass auf seine Darlehensschuld erhalten. Ob einem dieser Nachlass gewährt wird, erfährt man in seinem persönlichen Feststellungs- und Rückzahlungsbescheid. Weitere Informationen finden sich hier, hier und hier.

Kann man BAföG auf einen Schlag zurückzahlen?

Ja, man kann Bafög auf einen Schlag zurückzahlen. Welche Vorteile sich hieraus ergeben können, kann auf der folgenden Seite nachgelesen werden.

Wann muss BAföG zurückgezahlt werden?

Die Rückzahlungsphase des erhaltenen BAföG-Darlehens beginnt 5 Jahre nach der Förderungshöchstdauer des Studienganges. Bereits nach 4,5 Jahre erhält einem Bescheid mit der Aufforderung zur Rückzahlung. In diesem wird der Termin für die erste Ratenzahlung genannt. Weitere Informationen finden sich hier.

Gibt es einen BAföG Darlehenserlass?

Ja, es gibt einen BAföG Darlehenserlass. Ob man einen solchen erhält, erfährt man in seinem persönlichen Feststellungs- und Rückzahlungsbescheid. Sofern man ein entsprechendes Angebot vom BVA erhält, so muss man die BAföG-Schulden vorzeitig oder in größeren Teilsummen zurückzahlen, um von dem Nachlass zu profitieren. Weitere Infos gibt es hier, hier und hier.

Muss man die Hälfte des BAföG zurückzahlen?

Ja, das erhaltene BAföG setzt sich zur Hälfte aus einem Darlehen und zur anderen Hälfte aus einem Zuschuss zusammen. Das Darlehen, also die eine Hälfte vom BAföG, muss zurückgezahlt werden. Wenn man sein Studium zudem nach dem 28.02.2001 begonnen hat, greift das Darlehenslimit von 10.000€. Somit muss man höchstens 10.000€ zurückzahlen, selbst wenn die erhaltene Darlehenssumme darüber liegt. Weitere Informationen finden sich auf der Hauptseite.

Welche BAföG-Schulden muss man zurückzahlen?

Man muss lediglich die Hälfte des erhaltenen BAföG, den sogenannten Darlehensanteil zurückzahlen. Diese werden als Schulden angesehen und werden 5 Jahre nach Ablauf der Förderungshöchstdauer vom BVA zurückgefordert. Der Zuschussanteil ist frei und sind demnach keine Schulden. Weitere Informationen finden sich hier.

Muss man vom BAföG nur die Hälfte zurückzahlen?

Ja, man muss nur die Hälfte des erhaltenen BAföG, den sogenannten Darlehensanteil, zurückzahlen. Weitere Informationen rund um die BAföG-Rückzahlung finden sich hier.

Wann muss ich BAföG nicht zurückzahlen?

Den Darlehensanteil seines erhaltenen BAföG muss man immer zurückzahlen. Hierfür hat man insgesamt 20 Jahre Zeit. Es gibt jedoch die Möglichkeit sich für 10 Jahre von der BAföG-Rückzahlung freistellen zulassen. Um dies zu erreichen darf das persönliche Einkommen gewisse Freibeträge nicht überschreiten. Weitere Informationen bezüglich der BAföG-Rückzahlung finden sich hier.

Muss man elternunabhängiges BAföG zurückzahlen?

Ja, elternunabhängiges BAföG muss ebenfalls wie „normales“ BAföG oder Auslands-BAföG zurückgezahlt werden. Natürlich wird auch hier nur der Darlehensanteil zurückverlangt.

Weitere Informationen zur BAföG-Rückzahlung gibt es hier.

Kann man BAföG auf einmal zurückzahlen und einen Nachlass erhalten?

Ja, man kann BAföG auf einmal zurückzahlen und in speziellen Fällen einen Erlass erhalten. Ob man zu denjenigen Personen gehört, die bei vorzeitiger Rückzahlung einen Nachlass erhalten, wird im persönlichen Feststellungs- und Rückzahlungsbescheid mitgeteilt.

Weitere Informationen zur BAföG-Rückzahlung gibt es hier.

Muss man Auslands Bafög nicht zurückzahlen?

Doch, auch das Auslands BAföG muss zurückgezahlt werden. Hier gilt die gleiche Regelung wie beim Inlands-BAföG: Nur der Darlehensanteil muss zurückgezahlt werden.

Zusätzliche Informationen finden sich auf der Startseite.

Ab wann muss man BAföG zurückzahlen?

Die Aufforderung sein erhaltenes BAföG zurückzuzahlen, erhält man ca. 4,5 Jahre nach der Förderungshöchstdauer des jeweiligen Studienabschnittes. Regulär muss man mit der Rückzahlung seines BAföG rund 5 Jahre nach der Förderungshöchstdauer beginnen.

Mehr Informationen zur BAföG-Rückzahlung finden sich über diesen Link.

Muss man den BAföG Zuschuss zurückzahlen?

Nein, den BAföG Zuschuss muss man nicht zurückzahlen. Das BAföG ist aufgeteilt in ein zinsfreies Darlehen und in einen nicht zurückzuzahlenden Zuschuss. Man muss lediglich den Darlehensanteil zurückzahlen.

Mehr Informationen bezüglich der Rückzahlung finden sich hier.

Wie funktioniert die Rückzahlung von BAföG?

Etwa 4,5 Jahre nach der Förderungshöchstdauer des jeweiligen Studienabschnittes erhält man einen Bescheid mit der Höhe der Rückforderung. Wenn man zu diesem Zeitpunkt bereits Geld verdient und die jeweiligen Freibeträge überschreitet, so muss man mit der Rückzahlung seines BAföG zu dem angegebenen Termin beginnen. Dabei hat man die Möglichkeit seine Schulden auf einen Schlag zu begleichen (in manchen Fällen profitiert man hier von einem Nachlass) oder man kann eine Ratentilgung vornehmen. als Alle weiteren wichtigen Informationen diesbezüglich finden sich auf folgender Seite.

Gibt es für die BAföG-Rückzahlung eine Erlass Tabelle?

Ja, es gibt eine Erlass Tabelle für die BAföG-Rückzahlung und diese ist auf dieser Seite einzusehen.

Weitere Informationen rund um die Rückzahlung von BAföG finden sich hier.

Gibt es für die BAföG-Rückzahlung eine Rabatt Tabelle?

Ja, es gibt eine Rabatt Tabelle für die BAföG-Rückzahlung. Diese kann auf dieser Seite eingesehen werden.

Weiterführende Informationen zur Rückzahlung des erhaltenen BAföG gibt es hier.

Kann man die BAföG-Rückzahlung in einer Summe tätigen?

Ja, man kann die Rückzahlung seines BAföG in einer Summe tätigen. In manchen Fällen profitiert man dabei von einem Nachlass. Ob man diesen erhält, erfährt man in seinem Feststellungs- und Rückzahlungsbescheid.

Weitere Informationen zur BAföG-Rückzahlung erhält man hier.

Was passiert mit der BAföG-Rückzahlung bei einer Exmatrikulation?

Egal ob man sein Studium beendet oder abbricht, man muss lediglich den Darlehensanteil seines BAföG zurückzahlen.

Nähere Informationen bezüglich der BAföG-Rückzahlung finden sich hier.

Kann man für die BAföG-Rückzahlung einen Stundungsantrag stellen?

Ja, es ist möglich für die Rückzahlung einen Stundungsantrag zu stellen. Die Stundung kann über das BVA Onlineportal durchgeführt werden.

Weitere allgemeine Informationen finden sich hier.

Kann man die Rückzahlung von BAföG in der Steuererklärung angeben?

Nein, die Rückzahlung kann nicht in der Steuererklärung angegeben werden. Nähere Informationen finden sich hier.

Wie lautet die BAföG-Rückzahlung Kontoverbindung?

Die Kontoverbindung für die BAföG-Rückzahlung lautet:

Bun­des­kas­se Hal­le, Deut­sche Bun­des­bank Fi­lia­le Leip­zig

IBAN: DE21 8600 0000 0086 001055
BIC: MARK­DEF 1860

Als Verwendungszweck bitte immer die persönliche Darlehenskontonummer angegeben. Damit ist gewährleistet, dass die Überweisung richtig zugeordnet werden kann.

Weitere allgemeine Informationen bezüglich der BAföG-Rückzahlung finden sich hier.

Stimmt es, dass man bei der BAföG-Rückzahlung nicht mehr als 10000 € zurückzahlen muss?

Wenn ihr euren Studienabschnitt nach dem 28.02.2001 begonnen habt, so gilt für euch das Darlehenslimit bzw. eine Deckelung bei der Rückzahlung von 10000 €. Falls ihr davor begonnen habt, so müsst ihr den gesamten Darlehensanteil zurückzahlen.

Weiterführende Informationen finden sich hier.

Wie funktioniert ein leistungsabhängiger Teilerlass bei der BAföG-Rückzahlung?

Wenn man zu den 30% der Besten seines Jahrgangs gehört, so kann man von einem leistungsabhängigen Teilerlass profitieren. Dieser wurde jedoch zum 31.12.2012 abgeschafft. Nähere Informationen finden sich hier und hier.

Wie beeinflusst eine Heirat die BAföG-Rückzahlung?

Durch eine Heirat verändert sich die Freibetragshöhe. Das heißt, dass man durch eine Heirat einen höheren Freibetrag erhält und somit auch mit einem höheren Verdienst von der BAföG-Rückzahlung freistellen lassen kann.

Weitere allgemeine Informationen zur BAföG-Rückzahlung finden sich hier.

Trifft einen die BAföG-Rückzahlung auch wenn man im Ausland lebt?

Ja, wenn man BAföG erhalten hat, so muss man dieses immer zurückzahlen. Sofern man seinen Lebensmittelpunkt in das Ausland verlegt hat, so muss man dies dem BVA mitteilen. Dies kann man ganz bequem über das BVA Onlineportal durchführen. Falls man die Mitteilung an das BVA versäumt, so kann es zu erhöhten Nachforderungen kommen.

Weitere allgemeine Informationen zur BAföG-Rückzahlung finden sich zudem hier.

Gibt es von der BAföG-Rückzahlung eine Befreiung?

Ja, man kann sich bis zu 10 Jahre von der BAföG-Rückzahlung freistellen lassen. Dafür darf das eigene Einkommen jedoch nicht die jeweiligen Freibeträge überschreiten. Auf lange Sicht muss man sein BAföG dennoch zurückzahlen.

Nähere allgemeine Informationen finden sich zudem hier.

Wie sieht die BAföG-Rückzahlung in Bayern aus?

Es ist egal in welchem Bundesland (z.B. Bayern) man sein BAföG erhalten hat. Zurückzahlen muss man das erhaltene Darlehen an das BVA mit Sitz in Köln.

Weiterführende Informationen finden sich hier.

Wird die BAföG-Rückzahlung von dem Bundesverwaltungsamt in Köln geregelt?

Ja, die Rückzahlung des BAföG wird von dem Bundesverwaltungsamt (BVA) in Köln koordiniert. Von diesem erhält man zudem den Feststellungs- und Rückzahlungsbescheid, in welchem die jeweiligen Raten angegeben sind. Manche erhalten in diesem auch ein Angebot für eine vorzeitige Rückzahlung mit einem eventuell hohen Nachlass.

Zusätzliche Informationen rund um die BAföG-Rückzahlung finden sich hier.

Gibt es eine Verjährungsfrist bei der BAföG-Rückzahlung?

Nein, bei der BAföG-Rückzahlung gibt es keine Verjährungsfrist. Die BAföG-Rückzahlung ist auf 20 Jahre ausgelegt. Diese kann durch Freistellung um weitere 10 Jahre nach hinten geschoben werden. Nach insgesamt 30 Jahren greift dann schließlich die Bundeshaushaltsordnung mit deren Modalitäten zur Rückzahlung geschuldeter Gelder. Weitere Informationen zur Verjährung finden sich hier.

Gibt es bei der BAföG-Rückzahlung einen Höchstbetrag?

Ja, wenn man seinen ersten Studienabschnitt nach dem 28.02.2001 begonnen hat, so liegt der Höchstbetrag für die Darlehensrückzahlung bei 10000 €. Falls man sein Studium davor begonnen hat, so entspricht der Rückzahlungsbetrag dem erhaltenen Darlehensanteil. In diesem Fall gibt es somit keine Deckelung bei der Rückzahlung.

Weitere Informationen lassen sich hier finden.

Was passiert mit der BAföG-Rückzahlung, wenn man Hartz 4 erhält?

Wenn man Hartz 4 erhält, dann liegt das Einkommen unter dem Freibetrag und man wird von der BAföG-Rückzahlung freigestellt.

Weitere Informationen rund um das Thema BAföG-Rückzahlung finden sich hier.

Wie funktioniert die BAföG-Rückzahlung in NRW?

Die BAföG-Rückzahlung ist in Nordrhein-Westfalen (NRW) genauso geregelt wie in jedem anderen Bundesland. Rund 4,5 Jahre nach der Förderungshöchstdauer des 1. Studienabschnittes erhält einen Bescheid des BVA Köln. In diesem wird man aufgefordert seine erste Rate zu einem gewissen Termin an das Amt zu überweisen. Falls das eigene Einkommen den persönlichen Freibetrag nicht überschreitet, so kann man sich von der Rückzahlung freistellen lassen.

Zusätzliche Informationen zur BAföG-Rückzahlung finden sich hier.

Kann man die BAföG-Rückzahlung aufschieben?

Ja, man kann die Rückzahlung aufschieben, sofern das eigene Einkommen nicht den jeweiligen Freibetrag für eine Freistellung überschreitet.

Zusätzlich Informationen rund um das Thema BaföG zurückzahlen finden sich hier.

Was hat die BAföG-Rückzahlung mit Köln zu tun?

Das BVA hat ihren Sitz in Köln und von dort gelangt auch der Feststellungs- und Rückzahlungsbescheid zu euch. Sobald ihr euch nicht mehr freistellen lassen könnt, müsst ihr eure Raten an das BVA in Köln überweisen.

Nähere Informationen zur der BAföG-Rückzahlung gibt es hier.

Gibt es beim BAföG eine Befreiung von der Rückzahlung?

Ja, sofern man mit seinem Einkommen den jeweiligen Freibetrag nicht überschreitet, so kann man von der BAföG-Rückzahlung befreit werden. Dies kann bis zu insgesamt 10 Jahren funktionieren.

Weitere allgemeine Infos zur BAföG-Rückzahlung gibt es hier.

Wieviel Schulden fallen bei der BAföG-Rückzahlung an?

Es fällt nur der Darlehensanteil als Schulden an. Wenn man sein Studium nach dem 28.02.2001 begonnen hat, so greift bei der Rückzahlung das Darlehenslimit von 10000€ und man muss somit nicht mehr als 10000 € zurückzahlen. Hat mein sein Studium vorher begonnen, so kann es sein, dass man mehr zurückzahlen muss. Die Höhe der BAföG-Schulden wird im Feststellungs- und Rückzahlungsbescheid genannt.

In manchen Fällen wird auch ein Angebot auf vorzeitige Rückzahlung unterbreitet, bei der man dann einen Nachlass auf die Schulden erhält.

Weitere wichtige Informationen zur BAföG-Rückzahlung finden sich hier.

Gibt es eine Grenze bei der BAföG-Rückzahlung?

Ja, für alle BAföG-Empfänger, die ihr Studium nach dem 28.02.2001 begonnen haben, gibt es eine BAföG-Rückzahlung Grenze von 10000€. Dadurch muss man nie mehr als 10000€ zurückzahlen, selbst wenn man mehr Darlehen erhalten hat. Alle Empfänger die vor dem 28.02.2001 ihr Studium begonnen haben, müssen leider den gesamten erhaltenen Darlehensanteil zurückzahlen.

Nährere Infos rund um die BAföG-Rückzahlung gibt es hier.

Gibt es beim BAföG eine Freistellung von der Rückzahlungsverpflichtung?

Ja, wenn das eigene Einkommen den persönlichen Freibetrag nicht überschreitet, so kann man sich von der Rückzahlungsverpflichtung freistellen lassen.

Weitere Infos zur BAföG-Rückzahlung gibt es hier.

Welche Höhe hat die BAföG-Rückzahlung?

Für Empfänger, die ihr BAföG nach dem 28.02.2001 beantragt haben, liegt die Höhe bzw. die Höchstgrenze der BAföG-Rückzahlung bei 10.000 €. Andernfalls muss der gesamte Darlehensanteil zurückgezahlt werden und diese Höhe ist individuell unterschiedlich. Die genaue Höhe wird vom BVA in seinem persönlichen Feststellungs- und Rückzahlungsbescheid mitgeteilt.

Weitere Informationen zum Thema BAföG-Rückzahlung gibt es hier.

Was passiert bei der BAföG-Rückzahlung, wenn man einen Ehepartner hat?

Durch einen Ehepartner erhöht sich der Freibetrag um 570 €. Das heißt, dass man sich dadurch auch mit einem höheren Einkommen als 1145 € von der Rückzahlung freistellen lassen kann.

Weitere Infos zur BAföG-Rückzahlung finden sich hier.

Ab wann beginnt die BAföG-Rückzahlung?

Die Rückzahlung des BAföG beginnt im Regelfall fünf Jahre nach der Beendigung der Förderungshöchstdauer des jeweiligen Studienabschnittes.

In manchen Fällen kann man sich auch von der Rückzahlung freistellen lassen.

Nähere Informationen zur BAföG-Rückzahlung gibt es hier.

Kann man die BAföG-Rückzahlung verschieben?

Sofern das eigene Einkommen den jeweils möglichen Freibetrag nicht überschreitet, so kann man die BAföG-Rückzahlung verschieben bzw. aussetzen.

Weitere Informationen finden sich zudem hier.

Wie läuft die BAföG-Rückzahlung bei einer Schwangerschaft ab?

Wenn man schwanger ist, muss man regulär seine Raten zahlen. Sobald das Kind da ist, erhöht sich der Freibetrag um 520 € und somit kann es möglich werden, sich von der Rückzahlung freizustellen.

Allgemeine Informationen zur BAföG-Rückzahlung finden sich hier.

Kann man die BAföG-Rückzahlung absetzen?

Ja, man kann die BAföG-Rückzahlung absetzen bzw. sich von ihr für einen gewissen Zeitraum freistellen lassen. Dafür darf das eigene Einkommen jedoch nicht einen bestimmten Freibetrag überschreiten.

Weitere Infos zur BAföG-Rückzahlung gibt es hier.

Ist eine Freistellung von der Rückzahlungsverpflichtung des BAföG möglich?

Ja, eine Freistellung von der Rückzahlungsverpflichtung des BAföG ist möglich. Hierzu darf das persönliche Einkommen einen gewissen Freibetrag nicht überschreiten. Die Höhe von diesem kann je nach Situation (Single, Ehepartner, Kinder) unterschiedlich ausfallen.

Weitere Informationen finden sich hier.

Bietet das Bundesverwaltungsamt bei der BAföG-Rückzahlung eine Freistellung an?

Ja, das Bundesverwaltungsamt (kurz: BVA) gewährt eine Freistellung von der BAföG-Rückzahlung. Hierzu dienen die Freibeträge, welche sich je nach Lebenssituation (Single, Ehepartner, Kind) zusammensetzen. Weitere Informationen finden sich hier.

Muss man Studenten-BAföG zurückzahlen?

Ja, bei dem Studenten-BAföG handelt es sich um das reguläre (Inlands-)BAföG und dieses muss man zur Hälfte zurückzahlen. Damit ist der Darlehensanteil gemeint. Die andere Hälfte, welche als Zuschuss gewährt wird, muss hingegen nicht zurückgezahlt werden.

Allgemeine weitere Informationen zur BAföG-Rückzahlung gibt es hier.

Wie viel muss man vom BAföG zurückzahlen?

Vom BAföG muss man nur den gewährten Darlehensanteil zurückzahlen. Dieser macht die Hälfte des erhaltenen BAföG aus. Wenn dazu noch sein Studium nach dem 28.02.2001 begonnen hat, so hat man zudem das Glück, lediglich 10000 € (festgelegtes Darlehenslimit) zurückzahlen zu müssen.

Weitere Informationen zum Thema BAföG-Rückzahlung finden sich hier.

Was tun, wenn man BAföG nicht zurückzahlen kann?

Wenn man sein BAföG nicht zurückzahlen kann, so gibt es zwei Möglichkeiten: Zum einen gibt es eine Freistellungs-Regelung – das heißt, dass das eigene Einkommen einen gewissen Freibetrag nicht überschreiten darf und man sich dann bis zu 10 Jahre von der Rückzahlung freistellen lassen kann. Eine weitere Möglichkeit ist es die Rückzahlung zu stunden. Weitere Informationen finden sich hier.

Muss man BAföG bei Abbruch des Studiums zurückzahlen?

Ja, auch bei einem Abbruch seines Studiums muss man BAföG zurückzahlen. Jedoch beschränkt sich die Rückzahlungssumme ebenfalls nur auf das gewährte Darlehen.

Nähere Informationen zur BAföG-Rückzahlung gibt es hier.

Welches BAföG-Geld muss man zurückzahlen?

BAföG wird zu 50% als Darlehen und zu 50% als Zuschuss gewährt. Zurückzahlen muss man lediglich den Darlehensanteil. Wenn man sein Studium zudem nach dem 28.02.2001 begonnen hat, greift das „Darlehenslimit“ von 10000€. Somit muss man nie mehr als 10000€ zurückzahlen. Alle anderen müssen den gesamten Darlehensanteil zurückzahlen.

Weitere Informationen finden sich hier.

Wann muss man BAföG nicht zurückzahlen?

BAföG muss man im Regelfall immer zurückzahlen. Man kann sich lediglich bei zu geringem Einkommen von der Rückzahlung freistellen lassen oder in harten Fällen die BAföG-Rückzahlung stunden.

Weitere Informationen lassen sich hier finden.

Muss man BAföG zurückzahlen, wenn man sein Studium abgebrochen hat?

Ja, man muss BAföG zurückzahlen, auch wenn man sein Studium abgebrochen hat. Hierbei gilt die selbe Regelung wie für Personen, die ihr Studium beendet haben: Es muss lediglich der Darlehensanteil (50% des erhaltenen BAföG) zurückgezahlt werden.

Weitere Informationen zur BAföG-Rückzahlung gibt es hier.

Wer muss BAföG zurückzahlen?

Bis auf Schüler, welche Schüler-BAföG bekommen haben, müssen alle Personen, die BAföG erhalten haben, dieses zurückzahlen.

Genauere Informationen finden sich auf der Hauptseite.

Wie kann man am besten sein BAföG zurückzahlen?

Hierfür gibt es mehrere Möglichkeiten. Im Regelfall zahlen die meisten Ehemaligen BAföG-Empfänger ihre Schulden in Raten ab. Manchen wird auch die Möglichkeit von Nachlässen bei vorzeitiger Rückzahlung angeboten. In solchen Fällen ist es hilfreich finanzielle Reserven zu haben, um von dem Nachlass Gebrauch zu machen. Alternativ können auch Verwandte oder Freunde einem helfen. Eine weitere Möglichkeit stellt auch die Aufnahme eines Kredites dar. Denn in vielen Fällen liegen Zinskosten unter der Nachlasshöhe, wodurch man dennoch spart. Weitere Informationen diesbezüglich finden sich hier.

Wann muss man bei einem Studienabbruch sein BAföG zurückzahlen?

Im Regelfall erhält man 4,5 Jahre nach Beendigung der Förderungshöchstdauer des Studienganges seinen Feststellungs- und Rückzahlungsbescheid, auch wenn man sein Studium abgebrochen hat. Zurückzahlen muss man nur den Darlehensanteil des erhaltenen BAföG.

Weitere Informationen zur BAföG-Rückzahlung gibt es hier.

Wie verläuft die BAfoeG-Rueckzahlung bei einem Umzug ins Ausland?

Wenn man seinen Wohnort bzw. seine Adresse ändert, so ist man aufgefordert dies dem BVA mitzuteilen. Daher muss ein Umzug ins Ausland ebenfalls mitgeteilt werden. Generell ändert ein Umzug ins Ausland jedoch nicht die Regularien bezüglich der BAföG-Rückzahlung. Hier kann man ebenfalls damit rechnen, dass der Rückzahlungsbescheid 4,5 Jahre nach der Förderungshöchstdauer des Studienganges einen erreicht.

Weitere Informationen zur BAföG-Rückzahlung finden sich hier.

Beim BAföG muss man was zurückzahlen?

BAföG wird zur Hälfte als Darlehen gewährt. Die anderen 50% sind ein Zuschuss. Der Zuschuss muss nicht zurückgezahlt werden, das Darlehen hingegen schon.

Weitere Informationen finden sich hier.

Wo findet sich der Freistellungsantrag für die BAföG-Rückzahlung?

Den Freistellungsantrag kann man auf der BVA-Online-Webseite stellen. Dort kann man ganz bequem die wichtigsten Unterlagen hochladen und den Antrag stellen. Zudem kann man ihn hier auch downloaden.

Weitere Informationen zur BAföG-Rückzahlung gibt es hier.

Wo liegt die Einkommensgrenze bei der BAföG-Rückzahlung?

Die Einkommensgrenze für die BAföG-Rückzahlung variiert je nach den Lebensumständen des jeweiligen Empfängers. Ein Single hat einen geringen Freibetrag als jemand der Kinder hat. Genauere Informationen finden sich hier.

Wo findet man den Antrag auf vorzeitige Rückzahlung des BAföG?

Diesen Antrag kann man bequem auf der BVA-Online-Seite stellen.

Weitere Informationen zur BAföG-Rückzahlung finden sich zudem hier.