Todesfall und die BAföG-Rückzahlung


Falls ein Darlehensnehmer verstirbt, so erlischt die noch nicht fällig gewordene Darlehensschuld. Sofern Raten bereits fällig, aber noch nicht gezahlt worden sind, so sind diese von dem Erben zu zahlen. (§ 18 Abs. 5c BAföG)

Beispiele für unterschiedliche Fälle sind auf dieser Seite einzusehen.
Beachten: Bei einer vorangegangen Stundung müssen nur die fälligen Kosten sowie Zinsen vom Erben gezahlt werden.

Als Nachweis für den Todesfall dient die Sterbeurkunde, welche über die BAföG-online Seite hochgeladen werden kann.