Insolvenz und BAföG-Rückzahlung


Sofern man in der Situation einer Insolvenz ist, also ein Insolvenzverfahren eröffnet hat, so ist man verpflichtet die Forderung des Bundesverwaltungsamtes mit anzugeben, damit es in der Gläubigerliste mit aufgenommen wird.

Dies gilt für alle Studienabschnitte. Somit auch für einen Master, für den man noch keinen FRB erhalten hat. Ein Rückforderungsanspruch des BVA besteht dadurch, dass die Bafög-Beträge als Darlehen ausgezahlt wurden.

Nähere Informationen finden sich hier.